Einschlafen bei Corona
Gemischtwarenladen, Kids

Die Sache mit dem Schlafen, die neue Corona-Einschlafbegleitung und ein paar Tipps #coronaeltern

(enthält auch Werbung) Bis wir zur (neuen) Normalität zurückkehren, dauert es wahrscheinlich noch lange. Immerhin dürfen in NRW die Kleinen seit dieser Woche wieder stundenweise und unter diversen Auflagen in die Kita. Die Grundschüler ab nächster Woche wieder regelmäßig in die Schule. Zumindest für 2 Wochen bis dann hier wieder die Sommerferien anfangen… Mal sehen wie dieser Testballon verläuft. Das ist allerdings noch längst nicht bundesweit so. Von einem geregelten Alltag und Arbeitsablauf sind wir Eltern also noch weit entfernt. Gerade habe ich nochmal einen meiner Lieblings-Podcasts gehört, und mir einen Rat zum Thema „Schlafen“ geholt. Schlaft Ihr und Eure Kinder momentan abends auch viel schlechter und später ein? Was bedeuten die letzten Monate in der „Corontäne“ für unsere Familie? Ich habe seit Monaten ziemlich krasse Albträume, schlafe schlecht, bin tagsüber gerädert, möchte früh ins Bett oder arbeite abends noch, wenn die Jungs schlafen! Aber die ziehen alle „Ich-kann-nicht-Einschlafen-Joker“. Seit Corona dauert das Einschlafen bei uns allen EWIG… Darum stelle ich Euch heute ein paar Ideen, bequeme Schlafanzüge und ein paar Filmtipps und Hörbücher für Kinder vor, mit denen es bei uns tatsächlich etwas besser klappt…

Warum ist das Einschlafen für viele gerade so schwer?

Schlafanzüge_Geschwister

Ich möchte Euch wirklich wärmstens den Podcast von Judith und Imke ans Herz legen, in denen sie in 15 Minuten erklären, warum das gerade so ist, was in den kleinen Kinderhirnen und -Körpern abläuft. Hört es Euch an und es hilft mir zumindest zu akzeptieren warum das gerade so ist.

Bei uns war das Thema Einschlafen bei beiden Jungs zum Glück immer richtig easy. Mit vielen Ritualen, einem geregelten Tagesablauf, vollem Bauch, einer Geschichte, einem Hörspiel und beim Kleinen immer noch mit einer warmen Flasche Milch liegen beide wach in ihren Betten und schlafen alleine ein. Vor Corona.

Seit Corona fallen ja schon Dinge wie „ein geregelter Tagesablauf“ weg.  Drei nervenaufreibende Monate zwischen täglicher Jonglage von drölfzig Videokonferenzen, Unmengen an Einkäufen, Kochen und Diskussionen wie „Mir ist langweilig, ich möchte aber noch ne Folge gucken, darf ich Süßes, was gibt`s zu Essen, wann darf ich wieder zu Oma/eine Freunde wiedersehen??“ haben bei uns alle Spuren hinterlassen.

Schlafanzüge_Geschwister2

Allein der fehlende Bewegungsmangel, der oft auch anstrengende Kita-Alltag, die Freizeittermine, Verabredungen – alles viel weg. Bei zwei Jungs tobten hier also täglich Kämpfe, so dass ich oft schon morgens um 6.00 Uhr Bisswunden versorgen musste. Die Jungs waren einfach überhaupt nicht ausgelastet, wir mussten beide recht viel arbeiten, und klebten alle seit 3 Monaten für 24 Stunden zusammen. Das sorgte dann auch oft abends dafür, dass beide Kinder überhaupt nicht mehr zu geregelten Zeiten, alleine und in ihren Betten einschlafen wollten.

Auch ist der Große gerade ein Musterkind wie es in allen Podcasts und Büchern zur Wackelzahnpubertät beschrieben wird. Da liegen beim Schlossherrn und mir oft abends die Nerven blank. Auch hier kann ich Euch ein Buch sehr ans Herz legen. In „Wackelzahnpubertät“ von Laura Fröhlich habe ich sehr viel über den Großen gelernt und was gerade in seiner Entwicklung passiert. „Zuerst möchte er tagsüber der Große, das baldige Schulkind sein, am Abend möchte er wieder ganz klein sein, kuscheln, Nähe suchen, vorlesen und am liebsten nur noch in Mamas Armen einschlafen…“ Ganz schön anstrengend.

Aus der Corontäne heraus hat bei uns tatsächlich aber ein frühes und ausgedehntes Abendritual geholfen, das den langen Tag zuhause ausklingen lässt.

Einschlaftipps

  • neue Schlafanzüge im Geschwisterlook. Plötzlich kam der Sommer und vieles war zu warm oder zu klein. Wir lieben die neue Marke Blue Seven bei tausendkind, wo die Jungs sich beide diesen kuscheligen leichten Sommerschlafanzug mit Löwe ausgesucht haben. Außerdem helfen tatsächlich die coolen Tiger-Schlafis, die im Dunklen leuchten.
  •  Frühes Abendessen. Wir haben festgestellt, dass es für uns gut ist, gegen 18.00 Uhr Abend zu essen. Das schaffen wir aufgrund der verschieden langen Arbeitstage nicht immer. Aber danach wird alles nur noch anstrengender, das Gemecker größer und der Abend noch länger. Manchmal haben wir das Kuscheln, Vorlesen und Abendessen gleich gemütlich auf unserer großen Couch mit einer Snackplatte zelebriert (und ich mir nicht mehr so ein Stress über das leidige Thema Essen gemacht. Hilft!).

Gesunder_Naschiteller_Kino

  •  Ausgewähltes Fernsehprogramm. Natürlich war der Medienkonsum in der Corontäne deutlich höher als sonst, allein damit wir halbwegs ungestört die Videokonferenzen abhalten oder arbeiten konnten. Das schlechte Gewissen zu Anfang habe ich irgendwann über Bord geworfen, denn es ist ja für alle eine absolute Ausnahme- und keine Dauersituation. Wichtig war mir nur das ausgewählte Programm. Am Wochenende haben wir zusammen dann oft einen gemütlichen „Kinoabend“ mit Snacks und Picknick auf der Couch veranstaltet.

Hoerbuch_Filmtipps_Kinder

  •  Filmtipps anyone? Diese Filme können wir Euch empfehlen: Ferdinand der Stier, Toy Story, Die drei Räuber, Horton hört ein Hu, Räuber Hotzenplotz, Für Hund und Katz ist auch noch Platz oder auch Sing. Dann eine (halbwegs) gesunde Naschi-Platte dazu und wir konnten alle gemütlich runterfahren, den Tag ausklingen lassen und die Jungs schonmal zur Ruhe kommen.

Kinoabend_Einschlafen_Kinder

 

Gesunder_Snack_Flmabend

  • Gemeinsam Spielen. Was ich richtig gut fand, dass sich die Jungs abends zwischen TV und Gesellschaftsspiel häufig doch für ein gemeinsames Spiel oder Puzzle entschieden haben. Aktive Spiele wie ein Wurfspiel, Vier gewinnt, Basketball,  Mensch ärgere dich nicht oder Activity haben sie noch einmal körperlich gefordert und sie waren nachher deutlich müder.

GEschichten_Hörbücher_Kinder

Einschlafen_Corona

Unser Corona-Regenbogen-Nachtlicht und tatsächlich ihre Baby-Kuscheldecke von David Fussenegger durften dann beim Ins-Bett-bringen nicht fehlen.  Die Einschlafbegleitung geht aktuell tatsächlich wieder etwas besser, wenn wir früh das Abendprogramm eingeläutet haben und versuchen uns wieder an die alten Rituale vor Corona zu gewöhnen. Beim Vorlesen wird nochmal ausgiebig gekuschelt und mittlerweile auch wieder alleine im eigenen Bett zum Hörspiel eingeschlafen.

Wie ist das bei Euch? Merkt Ihr auch eine Veränderung? Was sind Eure Tipps? Erzählt mal!

Träumt schön – für einige ins lange Wochenende
Eure Jules

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar